Dünen

Aktuelle Informationen zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen (COVID-19) Mehr erfahren

Mobbing und Diskriminierung als Arbeitgeber professionell begegnen (Grundlagen-Training)

Ihr Nutzen

Arbeitgeber haben eine unternehmerische und rechtliche Verantwortung, jegliche Form von Überlastung, Störung und Gewalt aus dem Arbeitsumfeld seiner Mitarbeiter fernzuhalten. Er muss seinen Betrieb so organisieren, dass sowohl die strukturelle Beschaffenheit des Arbeitsumfeldes, als auch das soziale Miteinander festen Regeln der Prävention, der Kontrolle und der Steuerung folgen.

Arbeitgeber fühlen sich insbesondere bezüglich der Eskalation sozialer Diskrepanzen innerhalb der Belegschaft, aber auch einem Wirken betriebsfremder Partner und unangebrachtem oder strafbaren Verhalten von Führungskräften, unabhängig von Branchen oder Betriebsgrößen, mit ihren Pflichten häufig überfordert und nur ungenügend darauf vorbereitet.

Dieses Training bringt Licht in die umfangreichen Begrifflichkeiten sozialer Aktionen und Reaktionen. Es nennt Ursachen für die verschiedenen spezifischen Bestandteile von Mobbing und Diskriminierung, erläutert Muster und Dynamiken individuellen und kollektiven Verhaltens und zeigt Möglichkeiten professioneller Verantwortungsnahme von Arbeitgeber und Arbeitnehmervertretung auf.

Inhalte des Trainings

1. Definitionen, Abgrenzungen, Interpretationen, Rollenbeschreibungen
    - Definition von Mobbing und Diskriminierung
    - Gesellschaftliche, medizinische und rechtliche Definitionen
    - Was Mobbing ist (Beispiele)
    - Protagonisten in Mobbing und Diskriminierung

2. Entstehung, Dynamik, Eskalation, Parteienbildung, Täter, Opfer, Mitläufer
    - Mobbingursachen, Mobbingverläufe, Diskriminierungsszenarien
    - Eskalationsdynamiken unterbrechen/Beteiligte identifizieren
    - Informationsbeschaffung, Wahrheiten ergebnisneutral isolieren
    - Detaillierter Verlauf professioneller Mobbingbehandlung

3. Identifikation von Mobbing und Diskriminierung im Alltag
    - Leistungsabfall, Beschwerde, Krankenstand, Abmahnung, Kündigung
    - Informationen Dritter und deren Interpretation/Gewichtung
    - Offizielle Wege eines Betriebsrates gegen den Arbeitgeber
    - Strafrechtliche Reaktionen gegen Arbeitgeber/Führungskräfte

4. Prävention
    - Leitlinien, Betriebsvereinbarungen, Sensibilisierung/Professionalisierung, Änderung/Erweiterung des Führungsverhaltens
    - Vertrauensleute intern/extern, Anlaufstellen (Personalabteilung, Betriebsrat, Unternehmer/Geschäftsführer), Mobbingbeauftragte

5. Konsequenzen bei unzureichender Behandlung von Vorwürfen
    - Sinkender Betriebsfrieden/Desolate Arbeitgeber-Reputation
    - Ordnungsgelder, Bußgelder, Strafanzeigen, Beschwerdeverfahren

Ziel des Trainings

Dieses Training hilft Ihnen,
    - Mobbing und Diskriminierung in allen Facetten zu verstehen und voneinander und von anderen (Fehl-)Deutungen abzugrenzen.
    - Handlungsoptionen und Handlungswirkende zu kennen und aktiv zu steuern.
    - Die Vitalität und Akzeptanz von Mobbing innerhalb der Führungsebenen zu deuten und daraus evtl. Handlungsempfehlungen abzuleiten.
    - Die Arbeitnehmervertretung als Partner in der Behandlung von Mobbing-/Diskriminierungsvorwürfen anzuerkennen.
    - Möglichkeiten der Prävention zu kennen und auszuschöpfen.

Teilnehmerkreis

Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeiter in Schlüsselfunktionen.

Wir unterstützen eine möglichst heterogene Zusammensetzung des Teilnehmerkreises, um durch die unterschiedlichen Sichtweisen ein vielschichtiges Praxisbild der Trainingsinhalte zu zeichnen.

Formular schließen

Buchungsanfrage

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Trainingsangebot und freuen uns über Ihre unverbindliche Anfrage.

10 Buchungsanfrage HuP

Trainingsdaten
Teilnehmerdaten

*Pflichtfelder, bitte ausfüllen

Alle Leistungen in deutscher und englischer Sprache
© 2021 Hansen & Partner
Kontakt
Trainings
Inhouse
Referenzen
Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!